Wirbelsäule nach Dorn

Diese Art der Manualtherapie nach Dieter Dorn beschäftigt sich mit der Wiederherstellung der Statik der Wirbelsäule. Verschobene Gelenke und Wirbel werden hier auf sanfte Art und Weise wieder in ihre richtige, ursprüngliche Form gebracht. Dies geschieht durch Druck mithilfe von langsamen Eigenbewegungen des Patienten. Es findet kein „Einrenken“ statt, sodass eine Überlastung von Sehen und Bändern vermieden werden kann.

Entscheidend für die Wirksamkeit dieser Therapiemethode ist die Mithilfe des Patienten. Auch nach der Therapie bekommt der Patient  die Aufgabe Übungen zu Hause durchzuführen, um die Therapie zu vervollständigen.

Die Therapie eignet sich v.a. bei Wirbelsäulenbeschwerden und ist eine sanfte und meist sehr wirksame Methode diese zu lindern.